Mitgliederversammlung des 1.LKV
am 16.11.2012

(Bild und Text: Usinger Anzeiger/Andreas Romahn)

Die „etwas andere“ Mitgliederversammlung

1. Laubacher Karnevalsverein veranstaltet Generalversammlung – Berichte in Form von Büttenreden – Vorstand wieder gewählt – Kampagne „Helden der Leinwand“
Seit fast drei Jahren gibt es den ersten Laubacher Karnevalsverein (LKV) mit dem Namen „Schneider, Schneider Meck-Meck-Meck“, der pünktlich zur Eröffnung der Karnevalssaison am 16. November im Gasthaus „Zur frischen Quelle“ in Laubach seine diesjährige Mitgliederversammlung abhielt.
In der Kürze seines Bestehens haben die Laubacher Närr(Innen) bereits viel Kreativität und Ideenreichtum bewiesen, so dass die „etwas andere“ Versammlung keine Überraschung war. Alle Formalitäten zur Zukunft des Vereins wurden ordnungsgemäß und einvernehmlich vorgenommen und dennoch blieben alle in ihrem närrischen Element.

Schon zur Eröffnung der (närrischen) Mitgliederversammlung waren nicht nur die meisten der 28 anwesenden Mitglieder des 71 Köpfe zählenden Vereins verkleidet, sondern sorgte Alleinunterhalter Rüdiger für einen musikalischen Einmarsch des Vorstandes und trugen die Vorstandsmitglieder ihre Jahresberichte in närrischer Versform vor. Vorsitzender Tobias Opl sowie Schriftführer Dirk Hentschel hüllten ihre Jahresberichte in eine Büttenrede. Dort standen der erste, selbst ausgetragene Maskenball am 11. Februar, die Mitgestaltung der Büttensitzung der Ortsvereine oder die Teilnahme am Dorffest am 3. Juni im Mittelpunkt. Darüber hinaus wurden viele Dienste bei Veranstaltungen der Dorfgemeinschaft geleistet, welche die Einbindung in das Laubacher Vereinsleben eindrucksvoll demonstrierten. In eigener Sache unternahm man am 1. Mai eine Wanderung nach Merzhausen und einen Mitgliederausflug nach Dauborn zur Besichtigung der Schnapsbrennerei inklusive anschließender Karaoke. Der einwandfreie Kassenbericht von Maximilian Opl führte auf Antrag von Kassenprüferin Nadine Müller zur einstimmigen Entlastung des Vorstands. Wahlleiterin Nicole Haimerl hatte „leichtes Spiel“ bei der Neuwahl des Vorstandes, denn alle Amtsinhaber wurde einstimmig wieder gewählt. So bleibt T. Opl Vorsitzender, Tim Dittmann sein Stellvertreter, Hentschel Schriftführer, M. Opl Kassierer, sowie Oliver Stamm Konfettiwart und Sebastian Wauch Getänkewart, während die Beisitzer Mark Maurer, Alexander Pachner und Matthias Stamm den Vorstand komplettieren. Zu neuen Kassenprüfern wurden Denis Buhlmann und Dennis Haamann bestellt. Abschließend führte ein kreativer Ideenwettbewerb der Versammlung dazu, dass das Motto der diesjährigen Fastnachtskampagne „Helden der Leinwand“ lauten wird. Bei der Teilnahme am Umzug in Mönstadt und Weilmünster wird „Schneider, Schneider Meck-Meck-Meck mit einem Wagen vertreten sein. Der zweite eigene Maskenball des LKV wird am 2. Februar im DGH stattfinden, bei dem die „Gipfelstürmer“ wieder für Stimmung sorgen sollen. Als Überraschungspräsent erhielt jedes Mitglied zum Abschluss von Vorstandsmitglied Pachner einen kleinen LKV-Tonkrug, mit dem alle für die kommenden tollen Tage „gut gewappnet“ sein sollen, ehe Rüdiger mit närrischen Liedern zum Tanz aufspielte und für einen fulminanten Ausklang der Sitzung sorgte.
Der Vorstand des 1. LKV „Schneider, Schneider, Meck-Meck-Meck“
1. Vorsitzender: Tobias Opl
2. Vorsitzender: Tim Dittmann
Kassierer: Maximilian Opl
Schriftführer: Dirk Hentschel
Getränkwart: Sebastian Wauch
Konfettiwart: Oliver Stamm
Beisitzer: Mark Maurer, Alexander Pachner, Matthias Stamm